• Mag. Klaudia Schuh, mit Ernährungstraining durch den Ernährungsdschungel

Gesund ernähren

Wie fühlen Sie sich?

Ja, genau jetzt. Die letzten Tage? Die letzten Wochen und Monate? Fühlen Sie sich voller Energie und Tatendrang? Oder eher müde und ausgelaugt?

Haben Sie schon seit längerer Zeit vor, sich endlich mal mehr Zeit für sich zu nehmen? Endlich mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren? Endlich mal auf die Ernährung zu achten – weniger Süßes, mehr Gemüse? Und, wie hat es bisher geklappt?

Ich verstehe voll und ganz wie sich das anfühlt …

Ich weiß wie es ist, sich morgens eher die 15 Minuten zusätzlichen Schlaf zu gönnen und eine Tasse Kaffee statt einem ausgiebigen, energiespendenden Frühstück.

Ich weiß wie es ist, tagsüber nicht zu wissen was man essen soll, weil entweder das Essen in der Kantine absolut ungenießbar ist oder weil man einfach nicht weiß was man sich mitnehmen könnte, das auch nach einigen Stunden in der Plastikschüssel gut schmeckt.

Ich weiß wie es ist, den ganzen Tag lang vollen Einsatz im Job zu leisten, zum Kindergarten oder zur Schule zu hetzen um die Kinder abzuholen, um dann nach Hause zu fahren mit der Intention, sich mit den Kindern zu beschäftigen, gleichzeitig den Haushalt zu erledigen und ein gesundes, schmackhaftes Mahl zuzubereiten. Soviel zum Vorhaben. Sieht es in der Realität dann nicht eher so aus, dass man in den Kühlschrank sieht und erfreut die Butter und den Schinken entdeckt, um diese mit einigen Scheiben Brot zu servieren? Et voilà, und alle sind satt. Aber gesund? Ein dunkles Roggenbrot, Heumilchbutter und ein magerer Schinken, das ist doch sicher gesund. Oder etwa nicht?!

Wie genau sieht gesunde Ernährung eigentlich aus?

An diesem Thema scheiden sich die Geister. Befragt man fünf Personen erhält man fünf unterschiedliche Meinungen.

Vegan, Vegetarisch, Rohkost, Paleo, Primal, AIP, Keto, Glutenfrei, und und und. Wie soll man inmitten dieses Ernährungsdschungels noch den Überblick bewahren?

"Gibst du einem Mann einen Fisch,
nährt er sich einmal.
Lehrst du ihn das Fischen,
nährt er sich sein ganzes Leben."

 
Tschuang Tse

Mit einer gesunden Ernährung zu besserem Schlaf und mehr Energie im Alltag

Möchten Sie vorbeugend etwas für Ihre Gesundheit tun? Haben Sie entschieden, Ihre Ernährung langfristig und nachhaltig umzustellen? Fühlen Sie sich zeitweise energielos und ausgelaugt und wollen mit gesunder Ernährung und einem gesunden Lebensstil entgegenwirken? Dann sind Sie bei mir richtig.

Sie erhalten von mir keinen berechneten Diät- oder Ernährungsplan, sondern Sie lernen, welche Lebensmittel lebensspendend, also gesundheitsförderlich sind, und welche nicht. Welche Lebensmittel Ihnen zu Wohlbefinden und mehr Energie verhelfen, und welche nicht.

Wie Sie meiner Seite entnehmen können, fokussiere ich meine Arbeit sehr stark auf den Schlaf und die Aktivierung der körpereigenen Heilungsprozesse. Die Ernährung spielt hierbei eine ganz wesentliche Rolle. Welche Lebensmittel sind schlafförderlich, welche nicht? Eine Fülle von ganz bestimmten Nährstoffen werden für die Herstellung von Schlafhormonen und entspannenden Neurotransmittern benötigt.
Hierfür bietet sich eine OligoCheck ZellCheck-Messung an, um sehen zu können, ob Sie genügend Nährstoffe für die Synthese von Schlaf- und Wachhormonen und für eine optimale Gesundheit zur Verfügung haben.

Das Gesundheits- und Schlafcoaching soll Sie zu aktiver Selbsthilfe ermutigen und Sie dabei unterstützen, die Symptome Ihres Körpers besser zu verstehen und die Achtsamkeit für ihn zu schulen.

Ich freue mich darauf, Sie auf Ihrem Weg zu mehr Energie, Vitalität und Energie zu begleiten!

Hier können Sie ein kostenloses und unverbindliches Infogespräch buchen.

 


 

WICHTIG: Ich stelle keine Diagnosen, führe keine Therapien und Behandlungen im medizinischen Sinne durch, und übe keinerlei Heilkunde im gesetzlichen Sinne aus. Auch biete ich keine klassische Ernährungsberatung oder -therapie an, da dies in Österreich Ärzten, Ernährungswissenschaftern und Diätologen vorbehalten ist. Weitere Infos dazu finden Sie hier.